Prävention gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, präventive Massnahmen zur Vermeidung und Verhinderung sexueller Belästigungen am Arbeitsplatz zu treffen.

Folgen für den Betrieb bei unterlassenen Massnahmen sind

  • wirtschaftliche Folgen wie verminderte Arbeitsleistung, schlechtes Arbeitsklima, höhere Rekrutierungskosten und Rufschädigung
  • rechtliche Folgen (Art. 5 GlG), insbesondere Entschädigung bis zu sechs Monatslöhnen, wenn der Arbeitgeber nicht beweisen kann, dass Massnahmen zur Verhinderung sexueller Belästigung getroffen worden sind

Wir unterstützen Sie

  • bei der Erstellung von Merkblättern, Abläufen und Unterlagen
  • mit Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • als externe Ansprechstelle/Vertrauensperson

Mit dem Angebot von kompassus ag erfüllen Sie als Arbeitgeber vollständig Ihre Pflicht für Massnahmen zur Vermeidung und Verhinderung sexueller Belästigungen.

 

Angebot (pdf)